Das Magazin für eine offene und tolerante Gesellschaft

Starte gemeinsam mit uns in eine neue Ära in der queeren österreichischen Medienlandschaft. Im Jänner 2021 ist die erste Ausgabe vom Das Querformat erschienen. Das Magazin für eine offene und tolerante Gesellschaft. Wir blicken hinter die Kulissen, stellen Fragen und sind das Sprachrohr für queere Botschaften – dabei unterhalten wir auch noch.

 

Marie-Therese feiert sich, wie sie ist

Marie-Therese feiert sich, wie sie ist

Die gebürtige Lienznerin lebt ihre Kreativität vielseitig aus. Als Tänzerin hatte Marie-Therese Lind bereits Engagements in Paris, als Schauspielerin ist sie in diversen Produktionen zu sehen und 2020 gab sie ihr Debut als Regisseurin mit dem Kurzfilm „Abkürzungen“.

Coming Out ist so 90er!

Coming Out ist so 90er!

Die Kirche und Homosexualität – schwul und Pfarrer? Reden wir doch einmal über Gott, die Kirche und Homosexualität: Und zwar mit dem Superintendenten der evangelischen Kirche Niederösterreich, Lars Müller-Marienburg.

Flickentanz geht das Risiko ein

Flickentanz geht das Risiko ein

Daniela Flickentanz besingt mit ihren Liedern nicht nur ihr Publikum, sondern auch ihr früheres Selbst. Die Sängerin verpackt in ihrer Single „L(i)eben ist ein Risiko“ eine Botschaft, die sie auch an ihr altes Ich richtet: „Sich auf das Leben einzulassen ist zwar immer ein Risiko, aber man wird mit Lebendigkeit und Verbindung belohnt.“

30 Jahre RosaLila PantherInnen

30 Jahre RosaLila PantherInnen

Am 10. September 2021 feierte der Verein RosaLila PantherInnen im Grazer Volksgarten Pavillon seinen 30. Geburtstag. Eingeladen waren „friends and family“ – doch auch hochrangige Politiker:innen der Stadtregierung fanden sich zum Mitfeiern ein.

Es gibt viele von uns!

Es gibt viele von uns!

Direkt und einfühlsam, so begegnet mir die Rapperin Gazal im Gespräch. Ihre Stimme ist ruhig und zugleich stark. Jedes Wort sitzt und wirkt dabei nicht einstudiert, sondern authentisch. Wir sitzen mit hausgemachten Limonaden in einem Lokal am Donaukanal, starten unmittelbar nach unserer ersten persönlichen Begegnung ins Interview.

Tip the ivy!

Tip the ivy!

Colin Self und ich sind in seiner Wohnung in der Karl-Marx-Allee in Berlin zur Suppe verabredet. Wir essen mit spektakulärem Ausblick auf die DDR-Prachtbauten im stalinistisch-neoklassizistischen Stil, und unterbrechen unser Interview mehrfach um historische Travestie-Aufnahmen auf Youtube zu schauen und Campari Spritz nachzufüllen. 

Keine Lust auf Sex

Keine Lust auf Sex

Sowohl für den:die Partner:in als auch für einen selbst kann es frustrierend sein: „Ich habe gerade einfach keine Lust.“. Passiert dies das ein oder andere Mal, ist das komplett normal – für manche Personen ist diese Unlust jedoch Dauerzustand.

Die Amazonen und die Liebe

Die Amazonen und die Liebe

Liebe auf den ersten Blick hat sich bei den beiden Drag-Künstlerinnen, die als Pop- und Schlagerduo unter den Namen Die Amazonen auftreten, bewahrheitet. Ja, es gibt sie! Und es gibt vielmehr Botschaften, die Queen Naomi King und Wally Quinn zu vermitteln haben.

Zweitgrößter CSD Österreichs in Graz

Zweitgrößter CSD Österreichs in Graz

“So viele Teilnehmer:innen waren es noch nie.” Mehr als 6000 Menschen versammelten sich am 3. Juni vor der Grazer Oper und zogen bei strahlend blauem Himmel begleitet von mobilen Diskotheken und Trucks mit Soundsystemen durch die Grazer Innenstadt.

Überfällige Entschuldigung?

Überfällige Entschuldigung?

Justizministerin Alma Zadić entschuldigte sich am 07. Juni 2021 im Wiener Landesgericht stellvertretend bei allen Personen, die in der zweiten Republik aufgrund ihrer sexuellen Orientierung diskriminiert und strafrechtlich verfolgt wurden.

40 Jahre HIV

40 Jahre HIV

Eine Entwicklung vom Schrecken, Leid und Tod für Millionen hin zu einer wirklich guten Lebensqualität bei normaler Lebenserwartung für HIV-positive Menschen. Anfang Juni 1981 wurde auf zwei knappen Seiten eines Mitteilungsblatts des US Centers for Disease Control die Beobachtung eines damals noch sehr mysteriösen Virus beschrieben.

Mein Leben in Fülle

Mein Leben in Fülle

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass dicke Menschen diskriminiert werden. Es ist eine versteckte, tabuisierte und unauffällige Form der Diskriminierung, die wir dicken Menschen erfahren. Dicke Menschen kriegen weniger Aufmerksamkeit, weniger Zuwendung und Liebe.

Mein Körper. Mein Glück?

Mein Körper. Mein Glück?

Das Geschlechtersystem ist komplex und vielfältig, so wie jede*r von uns. Wir blicken mit der Sexualmedizinerin, Paar- sowie Sexualtherapeutin und Frauenärztin Miriam Mottl und dem Trans*Mann Mike hinter die Kulissen des Themas Transgender.

Die Leichtigkeit der Kunst

Die Leichtigkeit der Kunst

Monika Herschberger ist eine Künstlerin, die sich in abstrakten Gemälden ausdrückt. Sie studierte an der Wiener Kunstschule, entdeckte dabei auch ihre Leidenschaft für die Musik, genauer gesagt für den Gesang.

Gabaliers pinke Welt

Gabaliers pinke Welt

„Man hat’s nicht leicht auf derer Welt, wenn man als Manderl noch auf a Weiberl steht“, ließ Andreas Gabalier im März 2015 noch verlauten. Dann kam bis 2019 lange nichts und da auch nur ein halbherziges “Ich hab überhaupt kein Problem mit Schwulen, mit gleichgeschlechtlichen Partnerschaften und auch sonst mit keinen Randgruppierungen, die es sonst noch so gibt”. Danke Andreas, da fühlt mensch sich wertgeschätzt, als Randgruppierung.

Ein ganz normales Trans*Leben

Ein ganz normales Trans*Leben

Mit Nora Eckerts Wie alle, nur anders ist nun eine Autobiografie erschienen, die jüngere trans*-Biografien wie Jayrôme C. Robinets Mein Weg von einer weißen Frau zu einem jungen Mann mit Migrationshintergrund oder Linus Gieses Ich bin Linus um die wichtige Perspektive einer älteren Generation ergänzt.

Marias Hochzeit

Marias Hochzeit

Maria zeichnet sich durch starkes Selbstbewusstsein und eine positive Ausstrahlung aus. Doch es gab ein Erlebnis, das die 36-Jährige stark erschütterte. Als sie mit ihrer Verlobten 2019 in ihrer Heimat Polen auf Urlaub war, begegneten die beiden einer wütenden Menge Demonstrierender.

Bias Wünsche

Bias Wünsche

Bia, 31 Jahre alt, meist mit Hoodie, einer Baseballcap ihrer Lieblingsfootballmannschaft und guter Laune anzutreffen, erkannte ihrer Meinung nach erst relativ spät, dass sie sich zu Frauen hingezogen fühlt. Mit ein Grund dafür war, dass sie in Ungarn und einem sehr konservativen Elternhaus aufgewachsen ist.

Nicholas Allens Kampf

Nicholas Allens Kampf

Der gebürtige Engländer kam 1966 nach Wien. Zu dieser Zeit war die Homosexualität noch kriminalisiert, dennoch fühlte er sich in Österreich sicherer als in seinem Heimatland. Denn hier wurde die Schwulenszene toleriert, solange sie kein Aufsehen erregte, und er fühlte sich weniger einsam als in England.

Theresa Aichingers Liebe

Theresa Aichingers Liebe

Die sympathische Niederösterreicherin ist mit ihren 21 Jahren noch ein junges Mitglied der LGBTQI+ Community. Sie ist bereits mit dem Privileg aufgewachsen, lieben zu dürfen, wen sie will. Hierbei stellt sich allerdings die Frage: Ist es wirklich so einfach in der heutigen Zeit in Österreich queer zu sein?